Primelgrün e.V.

draußen sein und tun

Blockhütte|Zauberwaldgarten|Winter

Zauberwaldgarten

Januar 2019
Wir schauen auf ein sehr bewegtes Jahr 2018 zurück: Um Ostern herum begannen die Abreiten am Hortus Primelgrün – ein Teich und ein Hochbeet wurde mit geistig behinderten Jugendlichen in einer Ferienprojektwoche gebaut, Blumenschotterrasenwege gelegt, Trockensteinmauern und eine Kräuterspirale neu aufgebaut – viele neue Blumen und Pflanzen wurden gesäät und gesetzt. Dann kam die große Trockenheit und viele viele Gießkannen später können wir dankbar sagen, daß wir alle Neuanpflanzungen retten konnten – auf einem Gelände in dieser Größe war das wirklich Fleißarbeit neben dem normalen Kursgeschehen wurde da jeder Tag ziemlich lang … In den regelmäßigen Kinderkursen wurden Echsenburgen, Wildbienensandarien und Insektenbrutstellen gebaut. Insgesamt bekommen wir im Zauberwaldgarten langsam mehr Raumgefühl – es entstehen lauschige Plätze hinter hohen Wildrosenbüschen, Wege führen verschlungen an Himbeerhecken vorbei, die Feuerstelle ist ein eingewachsenes Weidenrondell geworden. Die Wildblumenflächen blühen jedes Jahr mit anderen Schwerpunkt-Pflanzen – es bleibt spannend und wir freuen uns auf ein Neues in der kommenden Saison. Wir werden in 2019 vermehrt Herz und Hand Tage (Gartentage zum Helfen) anbieten – es gibt viel zu tun und wir möchten unser Wissen gern teilen. Die Daten werden auf der Startseite bekannt gegeben.

Januar 2018
Zwei Jahre sind wir nun schon auf diesem Platz und er wächst unbemerkt, wild und schnell… In diesem Jahr 2018 werden wir der Zauberwaldgartennatur ein Geschenk machen können: mit unserem Projekt „Hortus Primelgrün“ – für das über 6000 Euro durch Spenden von Geschäftsinhabern durch „Bielefeld soziallokal“, von Eltern, Verwandten und Bekannten zusammen gekommen sind – werden wir einen Teich mit Sumpfzone, einen „Hotspot“ für Wildbienen, Käfer und Co bauen, Wege und oft genutzte Flächen mit einem Blumenschotterrasen bestücken – dort wachsen dann seltene heimische Pflanzen die einen mageren Standort brauchen neben den Trittflächen – eine Vogelschutzhecke wird zur Ostseite auf Dauer den Wildtieren eine Freude sein und für uns Menschen: dem Wind einhalt gebieten und mit vielen Wildrosen- und Beerenbüschen ein Augen- und Gaumenschmaus werden.
Totholzpyramiden werden Käferbehausungen, Insektenunterkünfte aus Laubholz gebohrt, ein Sandarium für seltene Wildbienenarten, Trockensteinmauern, eine Echsenburg angelegt… wir haben viel vor und werden das Ganze zusammen mit den Kindern und Eltern bauen. Wer Interesse hat auch mitzugestalten – bitte bei uns melden – auf der Startseite und auf Facebook werden wir die aktuellen Bautage ausschreiben

Dank einer Spende der Käthe und Wilhelm Kracke Stiftung werden wir in den Osterferien eine Woche mit behinderten Jugendlichen der Lebenshilfe den Teich bauen können.